Hier finden Sie uns

Naturgarten im Hortus Netzwerk
neben Fasanenweg  3
74613 Öhringen -Möglingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49151 589 68 539

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

hortus picum viridium
hortus picum viridium

Jeder Gartenbesitzer kann dem Igel helfen

Ein Reisighaufen und Laub, das liegen bleiben darf, ist eine der Voraussetzungen dafür, dass sich der Igel in Ihrem Garten wohlfühlt. 

Desweiteren sollte auf jeglichen Gifteinsatz verzichtet werden, damit möglichst viele wirbellose Kleinlebewesen in Ihrem Garten überleben. Insekten, deren Larven und Ringelwürmer machen einen Großteil seiner Nahrung aus.

 

Alles über die richtige Igelhilfe erfahren Sie hier...

 

 

Mauswiesel (Mustela nivalis)

Diese kleinsten einheimischen Raubtiere aus der Familie der Marder ernähren sich in erster Linie von Nagetieren wie Feld- und Wühlmäusen. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße ( Körperlänge zwischen 11 und 25 cm) können sie die Wühlmäuse bis in ihre unterirdischen Gänge verfolgen und überwältigen.

 

Mehr über das Mauswiesel...

 

Das Bild zeigt einen geöffneten Nistkasten für das Mauswiesel. erfolgreich im Inneren ihres Gangsystems jagen.

Um ihre Lebensbedingungen im Garten der Grünspechte zu optimieren, habe ich mehrere der abgebildeten Nistkästen in die das Grundstück umgebenden Hecken integriert.

 

Nistkästen für Wiesel und Mauswiesel gibt es hier...

 

 

 

Gartenschläfer

Der nachtaktive Gartenschläfer aus der Familie der Bilche ist kleiner als sein Vetter Siebenschläfer. Mit seiner schwarzen Gesichtsmaske ähnelt er ein bisschen den Comicfiguren "Panzerknacker". Dieses putzige Kerlchen verspeist auch die große Wegschnecke, die von anderen Tieren eher verschmäht wird.

 

 

Mehr über den Gartenschläfer...

Druckversion Druckversion | Sitemap
Artenvielfalt bewahren im eigenen Garten. Verantwortlich für den Inhalt: Martin Herbst